Kunst als Erlebnis für die Nase

„I fundamentally see beauty as being a moment in time “ – nur ein flüchtiger Moment: So definiert Modemacher Matthew Miller Schönheit. Dass das Label Verdúu den Briten nun mit einem eigenen Parfüm würdigt, passt also, so finde ich, ganz wunderbar zu dieser Vorstellung des Vergänglichen, das jedem Duft zu eigen ist. Auch dass der Designer Mode grundsätzlich als Produkt versteht, widerspricht dem keineswegs.

Mit Matthew Miller – dem Gewinner des angesehenen Woolmark Prize 2017/18 – schickt Verdúu einen fünften aufstrebenden Modemacher auf den olfaktorischen Laufsteg. Wie bei den anderen Düften ist Mark Buxton für die wunderbare Komposition verantwortlich, und wie gewohnt interpretiert er gekonnt den kreativen Kosmos des Modemachers. Die Inspiration für den Duft stammt aus der Welt der Kunst: „Art is fundamental to design“, hat Matthew Miller einmal erklärt, Kunst ist die Grundlage für Design. Und so finden in seinem Duft die typischen Noten einer Ausstellungseröffnung in einer edlen Galerie zueinander: Kunst als Erlebnis für die Nase – und ein eher ungewöhnlicher Moment von Schönheit.

Ich möchte daran erinnern, dass alle Fashion-Düfte von Verdúu bewusst in kleinen Flakons zu je 15 ml erscheinen. Eine praktische Idee, denn so kann im Laufe der Zeit eine kleine, exquisite „Duftgarderobe“ entstehen, bei der Duftliebhaber immer wieder ein neues It-Piece tragen können.